Schutz- und Hygienemaßnahmen an Schulen ab dem 1. April 2022

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Newsblog

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie teilte am 29.03.2022 mit, welche Schutz- und Hygienemaßnahmen vorbehaltlich des Erlasses der entsprechenden rechtlichen Regelungen ab dem 1. April an Berliner Schulen gelten werden.

Zusammengefasst gelten folgende Neuerungen:

  1. Die dreimalige Testpflicht pro Woche wird bis auf Weiteres bestehen bleiben. Neu: Diese gilt auch für geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler sowie sämtliches an Schulen tätiges Personal.
  2. Schülerinnen und Schüler erfüllen die Testpflicht durch beobachtete Selbsttestung in der Schule. Alternativ kann ein negatives Testergebnis einer zertifizierten Teststelle vorgelegt werden. Eine Bescheinigung der Erziehungsberechtigten über das Testen zu Hause reicht daher nicht aus!
  3. Schulexterne Personen (z.B. Eltern) obliegen weiterhin einer 3G-Regelung (geimpft/genesen/getestet), wenn sie an schulinternen Veranstaltungen teilnehmen möchten.
  4. Außerhalb der Schule und außerhalb der Ferienzeiten gilt ein gültiger Schülerausweis als Testnachweis.
  5. Die Maskenpflicht fällt ab dem 1. April in allen Schulen und Jahrgangsstufen weg. Seitens der SenBJF wird weiterhin dringend empfohlen, eine Medizinische Maske zu tragen. Die Pflicht, diese zu tragen, besteht ab dem 1. April jedoch nicht mehr.
  6. Die Musterhygienpläne treten ab dem 1. April außer Kraft.
  7. Der Stufenplan tritt ab dem 1. April außer Kraft.

Details und weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Schreiben an die Schulen vom 29.03.2022.